Istanbul bei Nacht

Unsere Ferientage in Istanbul verbringen wir in einer gemieteten Dachwohnung hoch über der Stadt im Gallataquartier. Die Aussicht ist herrlich. Wir sehen den Bosporus, das Goldene Horn die Minarette, Kuppeln der verschiedensten Moscheen. Wir beobachten den Schiffsverkehr, hören den Muezzinen zu und bewundern die Lichtinstallation an der mächtigen Hängebrücke, die den europäischen Teil mit dem asiatischen verbindet.

Nacht in Istanbul

Pyromanen fällt auf, dass auch die Türken auf ihren Balkonen Feuerschalen verwenden. Allerdings keine sinnlichrunden von rundumfeuer. Aber gemütlich scheinen sie trotzdem zu sein.

Perfekt ist die Rundsicht natürlich vorallem  tagsüber. Dank Panoramafunktion meiner “megagigaschweinetreuren” stinknormalen Olympuskompaktkamera konnte ich ein wunderschönes 180 Grad Bild schiessen. Die Stadt liegt uns buchstäblich zu Füssen, nur der Gallataturm hinter unserem Haus steht noch höher und die Besucher können uns auf die Dachterrasse gucken. Was wohl keines Blickes lohnt. Ein verschlissenes Sofa steht dort, ein verregneter und von der Sonne gebleichter Tisch. Zudem sind eine stattliche Anzahl von Parabolspiegeln montiert. Der TV-Empfang in unserer Wohnung ist deswegen nicht besser. Es schneit, rauscht und knattert pausenlos.

Panoramaaufnahme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Your browser is out of date. It has security vulnerabilities and may not display all features on this site and other sites.

Please update your browser using one of modern browsers (Google Chrome, Opera, Firefox, IE 10).

X