Regentag am Bosporus

Regentage am Bosporus
Istanbul ist auch bei einem Regentag voller Reize. Vor allem, wenn man eine eigene Wohnung hat. Nachdem die Tropfen immer dicker fielen, zogen wir uns zurück unters Dach. Jetzt hören wir Greatful Dead, Adèle und Grandfunk Railroad. Lesen, dösen und schreiben Tagebuch. So nannte man, was heute Blog heisst. Früher hatte das Buch ein Schloss, heute kann die ganze Welt mitlesen.

LollyTut sie aber nicht, denn wer weiss schon von dieser Seite? Einige wenige. Und die freuen sich über das eine oder andere Wortspiel oder die eine oder andere Foto. Und ich? Ich fröne der Schreiberei. Lasse meinen Gedanken freien Lauf und poste, was mir gefällt.

Und warum schreibt man eigentlich Zeugs, das nicht von grossem Interesse ist? Nun, ich game nicht, zappe mich nicht durch TV-Programme und habe auch nicht immer Lust zu lesen. Die Kombination von Schreiben, Fotografieren und kreativ gestalten reizt mich. Pasta und Basta.

In einigen Minuten wagen wir uns in den Regen, versuchen ein Taxi zu ergattern und fahren dann nach Ortaköy. Dort lassen wir uns im “Nomads” von Bauchtänzerinnen, kulinarischen Köstlichkeiten, Raki, Weisswein und mitreissender Musik verwöhnen. Morgen dann mehr über das Erlebnis.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Your browser is out of date. It has security vulnerabilities and may not display all features on this site and other sites.

Please update your browser using one of modern browsers (Google Chrome, Opera, Firefox, IE 10).

X